top of page
Suche
  • Andrea

Meine besonderen Rauhnächte

Wann die Rauhnächte wirklich beginnen, das weiß man nicht so genau. Es ist auch reginal sehr unterschiedlich. Bei einigen wird das Yule-Fest, die Wintersonnenwende herangezogen, für andere ist es der 25. Dezember. Auf jeden Fall sind es 12 Nächte. Sie sollen die Monate des Jahres symbolisieren. Die Rauhnächte werden vielfältig genutzt: es wird geräuchert, meditiert, die Stille zelebriert, eine sanfte MANNEA-Behandlung genossen, Rituale ausgeführt... Und was mach ich??


Heuer habe ich eine besondere Idee für ein Rauhnachts-Ritual. Mach gerne mit:...


  • bereite 13 leere Zettel vor

  • auf jeden Zettel notiere ein Organ oder eine Körperzone

  • falte die Zettel und gib sie in ein leeres Glas oder Gefäß

  • jede Rauhnacht ziehe einen Zettel und lies welches Organ/Körperzone darauf steht

  • dann setzt oder leg dich gemütlich hin

  • atme ganz bewusst und ruhig über deine Fußsohlen die Energie der Erde ein, mit dem Ausatmen lass die ganze Energie zu diesem Organ/Körperzone fließen. Das wiederhole mindestens 3 x und verbrenne danach den Zettel.

  • Am letzten Tag – 6. Jänner – bleibt dann ein Zettel übrig. Diesem Organ oder Körperzone darfst du dann das ganze Jahr über deine besondere Aufmerksamkeit schenken.


Ich wünsche Dir magische lichtvolle Rauhnächte und ein gesundes Jahr


330 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page